Sigfrid Karg-Elert: Die theoretischen Werke

34,90 

hochinteressante Werkzeuge zur Analyse der Musik des 20. Jahrhunderts
das Harmoniesystem in polarer Auffassung nach Karg-Elert
erweitert die herkömmliche Funktionstheorie um einfache wie effektive Darstellungen

Beschreibung

Seiner Zeit weit voraus, gelang es der von Karg-Elert weitergeführten Funktionsharmonik Riemans zwar nicht im klassischen Sinne schulbildend zu werden, wohl aber stellt seine polaristische Klang- und Tonalitätslehre bis heute einen konzeptionell wie durchgeführten Höhepunkt der wissenschaftlichen Harmonologie dar.
Die hier als Facsimile wiedergegebenen theoretischen Werke weisen Karg-Elert aus als Komponistenpersönlichkeit mit Weitblick.
Sein harmonologischer Ansatz leistet auch bei schwierigsten Fragen noch heute, was er verspricht.
Unter anderen werden folgende Werke als Facsimile wiedergegeben:
– Polaristische Klang- und Tonalitätslehre (Harmonologik)
– Akustische Ton- Klang- und Funktionsbestimmung.
Die Polarität der naturgegebenen Ton- und Klangproportionen. Ein Beitrag zu jeder Lehre von der Harmonik und musikalischen Akustik.
– Orgel und Harmonium

Sigfrid Karg-Elert: Die theoretischen Werke
mit einem Vorwort von Dr. Thomas Lipski
ISBN 3-928243-16-0
1. Auflage
550 Seiten, 19.5 x 26,3 cm
empfohlener Verkaufspreis 34,90 Euro
Hier portofrei bestellen!

1 Bewertung für Sigfrid Karg-Elert: Die theoretischen Werke

  1. PeterEwers

    „Hallo Herr Ewers,
    ich möchte mich mal für die Zusendung dieses ausserordentlichen Werkes bedanken,
    dabei auch für die verlegerische Leistung, und überhaupt die Tatsache, dass Sie
    Karg-Elerts theoretische Werke der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben.
    Ich kenne nichts vergleichbares. In meinem Besitz befindet sich auch das Buch
    von Herrn Hartmann (Karg Elerts Harmonologik), deshalb habe ich keine Schwierigkeiten
    mit den Symbolen und der Milioktave.
    Vielen Dank!

    ich würde gerne direkt noch ein Exemplar bestellen, um es an einen Freund weiterzugeben, (…)“
    tonkunst.koeln, Dirk Bell

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.